Merck
HomeAnwendungenMikrobiologische UntersuchungenPrüfung auf Pathogene und Verderbniserreger

Prüfung auf Pathogene und Verderbniserreger

Salmonella, pathogene stäbchenförmige Bakterien.

Bei der Prüfung auf Pathogene sollen krankheitserregende Organismen identifiziert werden, die in Produktionsumgebungen, Inhaltsstoffen oder Fertigprodukten vorkommen und eine Gefahr für die Verbraucher darstellen können. Zu diesen Pathogenen gehören spezifische Bakterienstämme, Viren, Schimmelpilze oder Parasiten, die in ihrem Wirt Krankheiten hervorrufen können. Die Prüfung auf Pathogene erfolgt kontinuierlich über den gesamten Produktionsprozess, vom Rohstoff bis zum Fertigprodukt, um die Sicherheit der Verbraucher zu gewährleisten. Sie unterliegt strengen Lebensmittelsicherheitsrichtlinien. 


Zugehörige technische Artikel

Zugehörige Protokolle

Mehr Artikel und Protokolle finden


BIOLOGISCHE SICHERHEITSPRÜFUNGEN ALS SERVICE

Biologische Sicherheitsprüfung als Service Untersuchung von monoklonalen Antikörpern (mAk) und Materialien für Zell- und Gentherapien und Impfstoffe, um sicherzustellen, dass sie frei von Adventiv-Agenzien oder unerwarteten Ergebnissen sind, die zu gravierenden Fehlern im Downstream-Prozess führen können, einschließlich: Mikrobiologische und molekulare Prüfmethoden

Nachweisverfahren für Pathogene

  • Konventionelle Anreicherungsmethoden mittels Kultivierung, Platten-Verfahren und Platten-Schnellmethoden
  • Fertignährmedien
  • ELISA und Immunassays
  • PCR und molekularbiologischer Nachweis
  • Lateral-Flow-Tests

Indikatororganismen

Während bei der Prüfung auf Pathogene nach ganz bestimmten Pathogenen gesucht wird, dient der Nachweis von Indikatororganismen der Bestätigung der allgemeinen Hygiene und Sicherheit. Mikrobielle Indikatoren sind Mikroorganismen, die nicht zwangsläufig pathogen sind, aber das potenzielle Vorliegen von Pathogenen anzeigen. Der Nachweis von Indikatororganismen bedeutet, dass das Produkt Bedingungen ausgesetzt war, die zu einem erhöhten Risiko einer pathogenen Kontamination führen könnten. Pathogene sind mitunter schwierig nachzuweisen. Deshalb werden Tests auf Indikatororganismen oft zusätzlich für das Hygienemonitoring von Produkten oder der Produktionsumgebung eingesetzt.

Prüfung auf Verderbniserreger

Der Verderbniserreger-Nachweis dient zur Detektion von Mikroorganismen, die eine Zersetzung von Lebensmitteln verursachen und die Qualität und Sicherheit des Produkts beeinträchtigen. Zu diesen Mikroorganismen gehören grampositive und gramnegative Bakterien sowie Hefen und Schimmelpilze. Verderbniserreger sind nicht pathogen, können jedoch die physikalischen Eigenschaften wie Textur, Geruch, Geschmack und Farbe oder die chemischen Eigenschaften eines Produkts verändern und es dadurch ungeeignet für den Konsum machen. Verderbnis kann in jeder Phase der Lebensmittelkette auftreten und muss in die mikrobiologische Qualitätskontrolle einbezogen werden. Die Prüfanforderungen variieren je nach Branche in Abhängigkeit der unterschiedlichen Verderbnisparameter.





Melden Sie sich an, um fortzufahren.

Um weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder erstellen ein Konto.

Sie haben kein Konto?