Merck
HomeAnwendungenMikrobiologische UntersuchungenMikrobiologisches Luftkeimsammlung

Mikrobiologisches Luftkeimsammlung

Wissenschaftler mit dem Luftkeimsammler MAS-100 NT<sup>®</sup> und einer Sedimentationsplatte bei der Luftkeimsammlung.

Mikrobiologische Luftkeimsammlung ist der Prozess der Sammlung und Analyse mikrobiologischer Verunreinigungen in der Luft. Es ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätskontrolle bei Herstellern in der Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die Luftqualität spielt eine kritische Rolle in aseptischen Umfeldern, Reinräumen und Produktionsbereichen, in denen Mikroorganismen in der Luft ein potenzielles Risiko für Kreuzkontaminationen von Rohmaterialien und Endprodukten darstellen.

Aktive mikrobiologische Luftkeimsammlung

Mit zunehmenden Vorschriften und Normen für pharmazeutische Produkte, Lebensmittel- und Getränkeprodukte steigt auch die Notwendigkeit für effiziente Methoden für die aktive mikrobiologische Luftkeimsammlung. In diesen Industrien steht die Qualität der Produktionsumgebung in direktem Zusammenhang mit der Qualität des Endprodukts. Aktive Luftkeimsammlung bestimmt die Zahl der lebensfähigen Organismen pro Kubikmeter Luft und gehört zu den regelmäßigen Routinetests während des Herstellungsprozesses.

Im Luftkeimsammler treffen Mikroorganismen direkt auf die Agaroberfläche eines Nährmediums auf, welches anschließend inkubiert wird. Die Ergebnisse werden durch Zählen der Mikroorganismen, die auf dem Nährmedium gewachsen sind, analysiert. Wenn die Ergebnisse positiv in Bezug auf die Gegenwart von Mikroorganismen in der Luft sind, insbesondere in kritischen Bereichen, folgt eine Identitätsprüfung zur Bestimmung der Gattung.

Passive Luftkeimsammlung

Die passive Luftkeimsammlung ist eine wichtige Ergänzung zur aktiven Luftkeimsammlung. Bei dieser Methode werden mikrobiologische Verunreinigungen bestimmt, die sich aus der Luft auf Oberflächen abgesetzt haben. Sedimentationsplatten ermöglichen eine kontinuierliche, semiquantitative Bestimmung der Luftkeimzahl.

Sedimentationsplatten werden für eine bestimmte Zeit offen im Testbereich ausgelegt, sodass sich Mikroorganismen darauf absetzen und auf dem Nährmedium wachsen können. Um das Mikroorganismenwachstum zu verbessern, werden die Platten in einen Inkubator gelegt, der optimale Wachstumsbedingungen bereitstellt. Nach einer festgelegten Zeit werden die gewachsenen Kulturen gezählt und bei Bedarf mit einem geeigneten Test identifiziert.


Zugehörige technische Artikel