Merck

FLAG® Aufreinigung

FLAG® Tags ermöglichen einen hervorragenden Nachweis und eine robuste Aufreinigung rekombinanter Fusionsproteine und haben sich in zahlreichen nachgeschalteten Anwendungen von Bindungs- und Aktivitätsassays bis hin zur Strukturanalyse bewährt. Das FLAG® Epitop-Tag ist ein kurzes, hydrophiles Peptid mit acht Aminosäuren (DYKDDDDK-Tag), das leicht durch Enterokinase (EK) gespalten werden kann. Aufgrund seiner geringen Größe und hydrophilen Beschaffenheit befindet sich das FLAG® Tag in der Regel auf der Oberfläche des Fusionsproteins, wodurch die Auswirkungen auf Funktion, Sekretion oder Transport des Fusionsproteins minimiert werden. Unabhängig von der endgültigen Anwendung verfügen wir über die erforderlichen Werkzeuge für die Expression, Aufreinigung und den Nachweis von FLAG® Fusionsproteinen.

FLAG® Tag Proteinexpression

FLAG® Tag Proteinaufreinigung

FLAG® Tag Nachweis

Unser FLAG® Tag Portfolio für die Proteinexpression umfasst Vektoren für die effiziente Expression rekombinanter Fusionsproteine in bakteriellen und Säugersystemen. Die SnapFast™ Vektortechnologie ermöglicht es Ihnen, das gewünschte Gen einfach von einem Vektor in einen anderen zu verschieben, um die Klonierung effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

  • Das Standard FLAG® Peptid (Sequenz: DYKDDDDK) ist ein kleines Tag, das mit minimalem Risiko einer sterischen Hinderung oder einer negativen Auswirkung auf die Proteinlöslichkeit eingebaut werden kann
  • Die 3xFLAG® Tag-Sequenz fusioniert drei Tandem-FLAG® Epitope zum verbesserten (bis zu 200-fachen) Nachweis von Fusionsproteinen

Wir bieten eine Vielzahl von Agarose-Affinitäts-Aufreinigungsgelen, magnetische Beads, Aufreinigungskits und beschichtete Platten für die Isolierung und Aufreinigung von FLAG® markierten Proteinen.

  • Agarose-Affinitätsgele ermöglichen die Aufreinigung von mit Fusionsmarkierungen versehenen Proteinen unter Verwendung von anti-FLAG® Antikörpern, die mit Agarose-Beads vernetzt sind, und eignen sich für die Aufreinigung in kleinem bis großem Maßstab. Diese Harze können darüber hinaus für die Aufreinigung in Schwerkraftflusssäulen eingesetzt werden.
  • Anti-FLAG® M2 Magnetische Beads werden zur Aufreinigung rekombinanter fusionsmarkierter Proteine verwendet, wobei ein magnetisches Gestell oder eine Plattform zur Trennung der Beads und zur Isolierung des Proteins für eine schnelle Verarbeitung verwendet wird.
  • Anti-FLAG® High Sensitivity M2-beschichtete 96-Well-Platten eignen sich für das Expressionsscreening, die Untersuchung von Protein-Protein-Interaktionen und ELISA-Assays.

FLAG® und 3xFLAG™ Tags enthalten Bindungsstellen für hochspezifische monoklonale Anti-FLAG® Antikörper sowie polyklonale Antikörper und Konjugate für ELISA, Blotting-Anwendungen, Immunfluoreszenz, Immunzytochemie, Immunhistochemie (IHC), Blotting und Durchflusszytometrie.

  • Durch den M2 anti-FLAG® Antikörper werden N-Terminus FLAG®, C-Terminus FLAG® und Met-FLAG® Fusionsproteine gebunden.
  • Die Bindung des M1 anti-FLAG® Antikörpers ist kalziumabhängig und spezifisch für den N-Terminus des FLAG® Tags.
  • Durch den M5 anti-FLAG® Antikörper werden N-Terminus FLAG® und Met-FLAG® Fusionsproteine gebunden.

Sie sind noch nicht sicher, auf welchen FLAG® Antikörper Ihre Wahl fällt? Sie finden weitere Informationen in unserem Leitfaden zur Auswahl von FLAG® Antikörpern und den Bindungseigenschaften von FLAG® Antikörpern.



Produkte

Sort by Relevance
Showing 1-20 of 28
Page 1 of 2
Page 1 of 2
Showing 1-20 of 28
Compare
Product Number
Product Description
Pricing
Page 1 of 2
Page 1 of 2

Leitfaden zur Auswahl von FLAG® Antikörpern

*IP = Immunpräzipitation; IC = Immunchemie, WB = Western Blot, EIA = Enzymgekoppelter Immunabsorptionsassay (ELISA)

Bindungseigenschaften von FLAG® Antikörpern